Sobald du als angehender Moderator das erste Mal live On Air gehst, steigt die Nervosität ins Unermessliche. Dir gehen wahrscheinlich tausend Fragen durch den Kopf: Was ist, wenn ich mich verspreche? Was ist, wenn sich meine Moderation total blöd anhört? Was ist, wenn die Hörer mich nicht mögen?

Was ist, wenn die Hörer mich nicht mögen?

Ja, du als Moderator erfüllst eine sehr wichtige Funktion und spielst eine große Rolle innerhalb deiner Sendung.
ABER: so Leid es uns tut, das sagen zu müssen, du bist nicht der Grund, warum die Hörer deinen Sender einschalten (außer natürlich Mama und Papa und diverse Freunde, die dich endlich mal hören möchten). Zumindest noch nicht.

Du bist nicht der Einschaltgrund fürs Radio

Das klingt jetzt vielleicht erstmal hart, nimmt aber auf den zweiten Blick auch Druck raus.
Ja, du bist wichtig für die Sendung aber die Hörer schalten in erster Linie wegen der Musik ein, die in deiner Sendung läuft. Sie ist der Star, der von allen gefeiert wird.
Daher lautet eine deiner wichtigsten Aufgaben als Moderator: setze die Musik in Szene.
Gib ihr den Starstatus, den sie verdient und lasse sie mit Dir noch besser klingen.

Nach der Musik kommt dann erstmal lange nichts und irgendwann kommst du als Einschaltgrund. Das sollte dich nicht frustrieren, denn für deine Stammhörer bist du trotzdem wichtig.
Und denke immer dran: Du lässt die Musik glänzen und erstrahlen. Du gibst der Musik eine Geschichte und damit Bedeutung im Leben deines Hörers!

Wie wirst du doch der Haupteinschaltgrund?

By the way.
Wie du der Haupteinschaltgrund des Sender wirst ist eigentlich ganz einfach, eigentlich.
Erzähle du die allerbesten Geschichten!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here